Objektivempfehlung - WebSite von Werner Schön

Animated textheadlineswords

Direkt zum Seiteninhalt

Objektivempfehlung

Praxis > Digital > Empfehlungen
Das bekannte Sigma Weitwinkelzoom, hier für Sony A-Mount vorgestellt, ist schon längere Zeit im Handel erhältlich und für verschiedene Kamerasysteme lieferbar. Durch die rekordverdächtige Anfangsbrennweite war es lange Zeit einzigartig in seiner Bauart. Weniger bekannt ist die Tatsache, daß diese Optik auch gut mit den kleinen Sony APS-C Alpha's, wie etwa der Sony A6000, verwendet werden kann. Voraussetzung dafür ist allerdings der Einsatz eines geeigneten Adapters !  

Sigma 8-16 1:4,5-5,6 HSM
für Sony A-Mount
mit Adapter auch für Sony E-Mount (APS-C) geeignet

Nicht weniger als 121° Bildwinkel hat diese Optik am unteren Zoomende zu bieten. Es erlaubt damit Aufnahmen aus extremen fotografische Positionen. Bei richtiger Anwendung entstehen besondere Bilder mit großartiger perspektivischer Raumwirkung, die im Unterschied zu Fotos mit Fischaugenobjektiven weniger Randverzerrungen aufweisen.

Die optischen Leistungen des Sigma sind gut, mit einigen Schwächen die durch Abblenden stark vermindert werden können. Das betrifft vor allem die Bereiche CA's, Randunschärfe und -abschattung. Die Auflösungswerte im Bildzentrum sind bereits bei offener Blende gut. Leider nimmt die diesbezügliche Leistung zum Rand hin stark ab. Im gesamten Zoombereich ist daher ein Abblenden auf Blende 8 oder 11 dringend empfohlen, wenn das gesamte Potential der Optik ausgeschöpft werden soll. Die Vignettierung ist vor allem im unteren Zoombereich sehr hoch.

Bemerkenswert ist der Mindestabstand von nur 24cm zum nächstgelegenen Aufnahmeobjekt, was hervorragende Möglichkeiten bei der räumlichen Bildkonzeption bietet. Mit 555g ist das Gewicht der Linse gerade noch zum Reisen geeignet, vorausgesetzt das eingesetzte Kameragehäuse ist nicht zu klobig und schwer. Wer das Objektiv mit Sony's A6XXX Serie einsetzen will ist auf einen A auf E Adapter wie etwa den LA-EA 4 von Sony angewiesen. Zusammen mit der A6000 konnten wir bisher gute Erfahrungen machen. Auf Bildstabilisierung muß mit dieser Kamera / Adapter / Objektivkombination allerdings verzichtet werden. Im Weitwinkelbereich ist das aber meist kein großes Handicap.   

Ein besonderes Augenmerk sollte auf die korrekte Arbeit des Autofokus gelegt werden. Unser Exemplar wurde für optimale Treffsicherheit, besonders auch was die Unendlich-Einstellung des Fokusrings betrifft, mit Hilfe der Kamerasoftware korrigiert. Der betreffende Eintrag nennt sich AF-Mikroeinstellung und ist in den Benutzereinstellungen des Sony-Menüsystems zu finden. Erst nach einer Justierung mit dieser Funktion wurde in allen Bereichen ein Maximum an Bildschärfe erzielt.


Bildbeispiele

Sony Alpha 68, aktiver Bildstabilisator, RAW-Format mit Korrekturprofil
Brennweite 8mm
Blende 8, Belichtungszeit 1/60s, ISO 100

zoom wide

links unten
Mitte
rechts Mitte

Sony Alpha 68, aktiver Bildstabilisator,  RAW-Format mit Korrekturprofil
Brennweite 11mm
Blende 8, Belichtungszeit 1/350s, ISO 100

zoom midrange

rechts unten
Mitte
Mitte rechts

Sony Alpha 68, aktiver Bildstabilisator,  RAW-Format mit Korrekturprofil
Brennweite 16mm
Blende 8, Belichtungszeit 1/45s, ISO 100

zoom highrange

links Mitte
Mitte
rechts unten
Hinweis: Der gesamte Text wiederspiegelt die persönliche Meinung des Autors wieder.
Für die Richtigkeit der an dieser Stelle getroffenen Aussagen und Angaben wird keine Gewähr und Haftung übernommen!
(c) 2019 by Werner Schön, Dornbirn, Austria
Zurück zum Seiteninhalt